Hundekrankenversicherungen – für junge Hunde lohnenswert

animal-portrait-234836_640Eine Hundekrankenversicherung sichert Hundebesitzer genau dann ab, wenn das Tier krank wird. Bei dem Abschluss einer solchen Police gibt es eine Menge zu beachten.

Der Versicherungsbeitrag richtet sich nach vielen verschiedenen Faktoren. Je nach Versicherungsträger und Tarif werden zudem unterschiedliche Leistungen übernommen.

Dabei lohnt sich auch nicht für jeden Hund eine eine Krankenversicherung.

Was leisten Hundekrankenversicherungen im Schadensfall?

Bei der Krankenversicherung für Hunde wird zwischen Hunde-OP-Versicherung und Hundekrankenvollschutz unterschieden. Ein Hunde-OP-Tarif deckt alle ärztlich notwendigen Operationen im Rahmen der Vertragsinhalte ab, die bei dem Tier durchgeführt werden müssen. Der Hundekrankenvollschutz umfasst alle notwendigen stationären und ambulanten Eingriffe am Hund samt Vorsorgeuntersuchungen und natürlich einschließlich Operationen. Im Vergleich zur OP-Versicherung ist der Krankenvollschutz deshalb deutlich teurer, wird aber auch deutlich häufiger in Anspruch genommen. Eine OP-Police kann im Falle des Falles zwar vor den oft enormen Kosten einer Operation schützen, lohnt sich jedoch nur dann, wenn der Vierbeiner ernsthaft erkrankt.

Wie errechnen sich die Beiträge der Hundekrankenversicherungen?

Der zentrale Berechnungsfaktor für den Versicherungsbeitrag stellt das Alter des Tieres dar. Junge Hunde zwischen Welpenalter und drei Jahren kosten dabei am wenigsten. Teuer wird es bei Hunden, die älter als sechs oder sieben Jahre sind, da diese logischerweise im Alter anfälliger für Krankheiten sind. Weitere Faktoren stellen die möglichen Leistungen und die Höhe der Selbstbeteiligung dar. Auch Rasse, Größe und die Tatsache, ob das Tier einen Chip oder ein Tattoo hat, haben Einfluss auf die Beitragshöhe. Wenn Sie in Betracht ziehen, eine Hundekrankenversicherung abzuschießen, sollten Sie dies tun, solange Ihr Vierbeiner noch jung ist. Um die Beiträge geringer zu halten, sollte ein kleiner bis mittlerer Betrag als Selbstbeteiligung angegeben sein. Überlegen Sie sich genau, welche Leistungen Sie im Schadensfall wirklich in Anspruch nehmen möchten. Dann kann sich eine solche Police richtig lohnen.